Projektträger und Projektbetreuung

Projektträger des Verbundprojekts EnAP ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Es ist eine oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland und hat seinen Hauptsitz in Berlin.

Mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz hat die Bundesregierung ein umfassendes Maßnahmenpaket für die laufende Legislatur auf den Weg gebracht, um die Potentiale für Energieeffizienz in Deutschland besser auszuschöpfen.

Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien ist der effiziente Umgang mit Energie entscheidend, damit die Energiewende gelingt. Das gilt sowohl im privaten Bereich als auch in der Industrie und der kommunalen Versorgung. In Sachen Energieeffizienz hat sich die Bundesregierung daher klare Ziele gesetzt. Bis zum Jahr 2020 soll in Deutschland 20 Prozent weniger Primärenergie verbraucht werden als 2008. Zudem sollen die Treibhausgas-Emissionen bis dahin um 40 Prozent gegenüber 1990 sinken.

Mit zahlreichen Beratungs- und Förderprogrammen unterstützt die Bundesregierung Bürgerinnen und Bürger wie auch Unternehmen auf ihrem Weg zu einem effizienteren Energieverbrauch.



Die Betreuung des Projekts erfolgt durch den Projektträger Jülich.

Als einer der führenden Projektträger Deutschlands ist der PTJ Partner der öffentlichen Hand in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Mit Expertise im Forschungs- und Innovationsmanagement werden Auftraggeber in Bund und Ländern sowie die Europäische Kommission bei der Realisierung ihrer förderpolitischen Zielsetzungen unterstützt.



(Quelle: Webseite von BMWi und Webseite des Projektträgers Jülich)
Das beschriebene Vorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unter den Förderkennzeichen 03ET1385A bis 03ET1385E gefördert.